Holunderblütensirup selbst gemacht – ein Rezept

Holunderblütensirup selbst gemacht – ein Rezept

Wenn man vom Holunder spricht, wird der Schwarze Holunder als Gattung gemeint. In der Volksmedizin und in der Küche werden seine Blüten und seine schwarzen Beeren verwendet. Beide gelten als wirksames Mittel gegen Erkältung und grippale Infekte. Die erste Erntezeit ist im Frühjahr. Im Juli blüht der Strauch. Die zweite folgt im Herbst, wenn die Früchte reif werden. Holunder gilt als Heilpflanze.


Wenn Sie sich auf die Ernte machen, dann nur bei Sonnenschein und davor sollte es schon mehrere Tage sonnig gewesen sein. Wichtig ist auch, dass die Blüten nicht geschüttelt werden, nur vorsichtig, am besten in einer Papiertüte transportiert werden, denn der Geschmacksträger steckt im Blütenstaub. Er ist deshalb sehr wertvoll. Deswegen werden die Blütenstände auch vor der Verarbeitung nicht gewaschen, nur kurz auf einen hellen Untergrund gelegt, damit zufällig mitgenommene Insekten rauskrabbeln können.


Für die Zubereitung eines Sirups brauchen Sie ein großes Glas und folgende Zutaten:
• 2 Liter Wasser
• etwa 30 bis 50 Blütenstände
• 2 Bio-Zitronen
• 1kg Haushaltszucker oder Birkenzucker oder Erythrit (wenn der Sirup kalorienarm sein soll)

Zubereitung:
Die Blüten von den Stängeln vorsichtig mit einer Schere abschneiden, am besten gleich über dem Glas, damit so wenig wie möglich von dem Blütenstaub verloren geht.
Zitronen waschen, in Scheiben schneiden, eventuell vorhandene Kerne entfernen.
Wasser mit Zucker und Zitronen aufkochen und dann mit der Flüssigkeit Holunderblüten aufgießen.
2 Tage stehen lassen, abseihen und in sterilisierten Gläsern oder Flaschen, im Ofen bei 110 Grad Celsius, eine halbe Stunde lang pasteurisieren. So ist der Sirup mindestens bis zur nächsten Erntezeit im nächsten Jahr haltbar.

Was noch möglich ist …
Der Holundersirup wird zu Eiscremes, Cremes, Limonaden, Gelees, Eiswürfeln, Sorbets verarbeitet oder zum Aromatisieren unterschiedlicher Getränke wie Mineralwasser oder Sekt verwendet.
Getrocknet findet Holunder bei grippalen Infekten als Tee Anwendung. Die ätherischen Öle des Holunders wirken schweißtreibend und schleimlösend.
Holunder hat auch eine entspannende, Stress mildernde und stimmungsaufhellende Wirkung.

verwandte Beiträge

Kornblumenwasser

Kornblumenwasser

Rosenblütenkonfitüre mit Sekt und Rosenwasser

Rosenblütenkonfitüre mit Sekt und Rosenwasser

Rosenwasser selbst herstellen – Tipps

Rosenwasser selbst herstellen – Tipps

Rosenwasser – Eigenschaften, Herstellung und Anwendung

Rosenwasser – Eigenschaften, Herstellung und Anwendung